Wortreich: Andrea Badey

Andrea Badeyp02701

Liebe Andrea. Wie fühlt man sich als Preisträgerin des Peter Härtling Preises?

Nun, ich fühle mich grossartig, weil mich mit Peter Härtling eine besondere Geschichte verbindet. Er war mein Mentor, hat mich in meinen Anfängen unterstützt, weil meine Art zu schreiben und mein Blick auf die Dinge im sehr gefielen. Unser Manuskript von „Strom auf der Tapete“ haben wir anonym abgeben müssen, d.h., er konnte gar nicht wissen, dass ich es war. Ich hatte es auch nicht erzählt…

Dear Andrea. How does one feel as a winner of the Peter Härtling Prize?

Well, I feel great, because Peter Härtling connects me with a special story. He was my mentor, supported me in my early days because of my way of writing and my view of things which he liked very much. We had to submit our manuscript of „Strom auf der Tapete“ anonymously, so he could not know it was me. I had not told it either …

Nun bist Du ja nicht „nur“ Autorin, sondern auch Sängerin (eine sehr gute!) und Kabarettistin. Gibt es eine Präferenz?

Nein, es gibt vielleicht immer mal eine wechselnde Leidenschaft. Das Projekt, mit dem ich gerade beschäftigt bin, ist gerade immer das Wichtigste. Zurzeit arbeite ich an einem neuen Bühnenprogramm: „Schwarze Schafe, heute ganz in weiß“ und schreibe mit C. Kühn einen neuen Jugendroman.

Now you are not „only“ an author, but also a singer (a very good one!), and a cabaret artist. Is there a preference?

No, there may always be a changing passion. The project I am currently working on is just the most important thing. Currently I’m working on a new stage program: „Black Sheep, today in white“ and I am writing  a new youth novel with C. Kühn.

 

 

Vom Sozialamt zur Bühne – wie kam es zu diesem Entschluss?

Das war kein Entschluss, sondern Notwehr. Ich dachte damals während meines Bürojobs: Wenn das das Leben ist, ist mir das zu anstrengend.

From social services to the stage – how did this decision come about?

That was not a decision, but self-defense. At the time I was thinking during my office job: If that’s life, that’s too exhausting for me.

Ich habe Dein Interview im Deutschlandfunk gehört – sehr schön und sehr humorvoll! Rührend fand ich Deine Hommage an Hildegard Knef. Was hat Dich dazu inspiriert?

Die Tatsache, immer mal wieder auf dunklen Kellerbühnen rumrutschen zu müssen… der Bus mit dem Publikum hat Verspätung…man wartet, man friert, man ventiliert…passiert immer mal wieder… da hat man viel Zeit…

I heard your interview on Deutschlandfunk – very nice and very humorous! Touching, I found your tribute to Hildegard Knef. What inspired you?

The fact that I have to slide on dark cellar stages every now and then … the bus with the audience is late … you wait, you freeze, you ventilate … it happens again and again … you have a lot of time …

 

 

Du beschreibst in diesem Interview Deine Kindheit und die Welt der Arbeiterklasse. Hattest Du als Kind das Gefühl dort fremd zu sein?

Ja, ich dachte lange, der Storch muss in der Luft einen Infarkt oder Orgasmus gehabt haben und hat mich fallenlassen.

In this interview you describe your childhood and the world of the working class. As a child, did you have the feeling of being a stranger?

Yes, I thought for a long time, the stork must have had a heart attack or orgasm in the air and has dropped me.

Du schaffst für Deine Kabarettprogramme Figuren, durch die Du mit liebevoll kritischem Blick die Themen unserer Zeit und Gesellschaft betrachten läßt. Wie kreiierst Du diese Figuren?

Augen und Ohren auf und genügend Nähe zum „normalen“ Leben (Mutter, Tochter einer pflegebedürftigen Mama, Betreuerin von gehandicapten Menschen…)

You can create characters for your cabaret programs, through which you look at the themes of our time and society with a lovingly critical eye. How do you create these figures?

Eyes and ears open and being close enough to the „normal“ life (mother, daughter of a mother in need of care, caretaker of handicapped people …)

Warum schreibst Du Jugendbücher?

Weil es zu wenig gute gibt, die die Realität unterhaltsam abbilden 😉

Why do you write youth books?

Because there are too few good ones, which represent the reality entertaining 😉

Mit wem würdest Du gerne mal auf der Bühne stehen?

Marianne Faithfull

Who would you like to be on stage with?

Marianne Faithfull

stefi fuchs

Welchen Traum möchtest Du Dir gerne erfüllen?

Ich habe meine Träume erfüllen dürfen. Ich möchte gesund bleiben, bis ich in die Kiste kippe. Also, gerne gesund sterben!

Which dream would you like to fulfill?

I was allowed to fulfill my dreams. I want to stay healthy until I tip the box. So, like to die healthy!

 

Aufgrund der räumlichen Entfernung haben wir dieses Interview schriftlich gemacht. Im Herzen waren wir uns aber ganz nah….Danke für dieses schöne Interview, liebe Andrea!

Due to the distance, we made this interview in writing. In the heart we were very close …. Thank you for this beautiful interview, dear Andrea!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: